Das berühmte Pamphlet Anti-Da Ponte - eine Karikatur über Italiener - Da Pontes Memoiren

-

Librettoforschung

 


Librettoforschung erfasst das Textbuch einer Oper sowohl als literarischen Text als auch im Sinne der zweckgebundenen „Gebrauchsdichtung“, die im Hinblick auf eine Vertonung und musikalisch-szenische Umsetzung auf der Bühne entsteht. Die literaturwissenschaftliche Beschäftigung mit dem Libretto wird als „Librettologie“ bezeichnet. Nachdem in den 1980er und 1990er Jahren eine umfassende Katalogisierung italienischer Libretto-Bestände (namentlich durch Claudio Sartori) stattgefunden und die Literaturwissenschaft das Libretto als Forschungsgegenstand entdeckt hat, gilt es das Operntextbuch interdisziplinär als Bestandteil des Kunstwerks Oper zu erforschen. Das DA PONTE Research Center hat zu diesem Thema bereits Tagungen veranstaltet, im Jahr 2011 wird in Kooperation mit dem Istituto Daponte Napoli das Buch „Der junge Metastasio“ erscheinen. Weitere Projekte, die sich mit dem Namensgeber des DPRC, dem Librettisten Lorenzo Da Ponte befassen werden, sind in Vorbereitung.